Elanus von Ursula Poznanski

Klappenbroschur erschienen im August 2016
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Preis: 14,95 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 416
Genre: Jugend-Thriller ab 14 Jahre

Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch


elanus
 
Inhalt:  Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Quelle: Verlag Loewe  -  Verlagseite des Buches

Meine (Kurz-) Meinung: Ich mag den Schreibstil von Ursula Poznanski und auch Elanus konnte mich recht gut unterhalten. Die Idee einen mathematisch und technisch hochintelligenten Jungen eine Drohne entwickeln zu lassen, mit der er seine Mitmenschen ausspionieren kann, finde ich aktuell und originell. 


Ich lese immer mal wieder und sehr gerne einen Jugend-Thriller, doch diesmal muss ich sagen, dass diese Geschichte mich nicht wirklich beeindrucken konnte. Nach dem Beenden war ich zwar nicht enttäuscht, aber meine Begeisterung wäre vor etwas über 20 Jahren sicher größer gewesen. Das Buch wird für ein Lesealter ab 14 Jahren empfohlen und ich bin mir sicher, dass diese Zielgruppe begeistert sein wird. 

Von mir gibt es drei Punkte mit dem Hinweis, dass ich mich einfach "zu alt" für diese Geschichte fühle. ;o)

3star

Die Stille vor dem Tod von Cody McFadyen

Hardcover erschienen im September 2016
ISBN: 978-3-7857-2566-5
Preis: 22,90 Euro
auch erhältlich als eBook
Teil einer Serie
 

Seiten: 480
Genre: Thriller

Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Axel Merz

Originaltitel: The Truth Factory

Es handelt sich um den fünten Teil der Smoky Barrett-Reihe

die stillevordemtod
 

Inhalt
: An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.
Quelle: Verlag Bastei Lübbe

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Eine gefühlte Ewigkeit habe ich auf diesen fünften Band der Smoky Barrett-Reihe gewartet, fünf Jahre ist es her, dass ich Ausgelöscht gelesen habe und nur zwei Tage hat es gedauert, da hatte ich Die Stille vor dem Tod schon inhaliert. Ein weiteres Mal hat Cody McFadyen es geschafft, dass ich auf einer Welle von Entsetzen, Ekel, und Fassungslosigkeit geritten bin und trotzdem auch die Gefühle nicht zu kurz kamen. Oh ja, neben einem unvorstellbaren und grausamen Mord-Szenario, welches ich mit meinem normalen Menschenverstand gar nicht begreifen kann, war ich wieder voller Sympathie und Bewunderung für Smoky Barrett, die in diesem Buch hochschwanger ermittelt, erneut selbst in große Gefahr gerät und immer wieder befürchten muss, dass auch ihre Familie in die Fänge von Mördern und Folterer gerät. 

Ich bin sehr froh darüber, dass ich erst nach Beenden dieses Buches die vielen negativen Kritiken darüber gelesen habe, so war ich sehr unvoreingenommen und hab mich in meiner Begeisterung nicht stören oder ablenken lassen. Ich weiß, dass Geschmäcker verschieden sind, aber ich bin trotzdem sehr erstaunt und auch etwas traurig darüber, dass viele Leser diese Geschichte als langatmig und schlecht empfinden. Mir ist wirklich alles aus dem Gesicht gefallen, als ich gesehen habe, dass das Buch bei amazon grade mal zwei von fünf Sterne als Gesamtwertung hat und es bei momentan etwas über 200 Bewertungen über 100 mal nur einen einzigen Stern erhalten hat. Entweder hab ich das Buch wirklich mit ganz anderen Augen gelesen, oder die Erwartungen waren bei vielen Lesern total übersteigert. Letzteres ist eher unwahrscheinlich, denn ich selbst gehöre zu den Smoky Barrett-Fans, die sich sehr viel von dem Buch erhofft haben und kein bisschen enttäuscht wurden. Scheinbar gehöre ich diesmal zu einer sehr kleinen Minderheit, womit ich aber gut leben kann. 

Ich gebe zu, dieser neue Fall für Smoky Barrett hat eine Dimension, die auch mir eher unrealistisch erscheint. Sollte es tatsächlich so etwas geben wie in Die Stille vor dem Tod beschrieben, wird mein ohnehin schon eher schlechtes Bild von dieser Welt und den vielen grausamen und gefühllosen Menschen nochmal um ein vielfaches getoppt. Aber es handelt sich um eine fiktive Geschichte, alles nur ausgedacht, zusammen gesponnen und aufgeschrieben von einem Autoren, der meiner Meinung nach einen brillanten Schreibstil pflegt und dem Ganzen einen fast schon poetischen Touch verleiht. Ich persönlich liebe diese Art Thriller, wenn es mir zeitweise auch arg an die Nerven geht und es manchmal so grausam wird, dass ich das Gefühl habe nicht weiterlesen zu können. 

Lange Rede kurzer Sinn, es mag sein, dass Die Stille vor dem Tod nicht der allerbeste Teil der Reihe ist, aber ich bin trotzdem wieder begeistert und fiebere jetzt schon wieder dem sechsten Band entgegen. Nicht zuletzt, weil der Fall in diesem Buch noch längst nicht abgeschlossen ist. 

5star

Herzenszauber in Thunder Point

Taschenbuch erschienen im September 2016
ISBN: 978-3-95649-615-8
Preis: 9,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Teil einer Serie
 

Seiten: 352
Genre: Belletristik

Verlag: mtb / Harper Collins
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Barbara Minden

Originaltitel: The Hero (Thunder Point 1)

Es handelt sich um den dritten Teil der Thunder Point-Reihe

herzenszauber inthunderpoint  
Inhalt
: In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen?
Quelle: Verlag Harper Collins

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Eine bezaubernde kleine Geschichte, die auch als Vorlage für eine romantische TV-Serie dienen könnte. Bei Herzenszauber in Thunder Point handelt es sich um den dritten Teil der Thunder Point-Reihe der Autorin Robyn Carr, die bekannt durch ihre mittlerweile über 20 Bände umfassende Virgin River-Reihe. Als ich diesen dritten Teil gelesen habe dachte ich, dass es sich um den Auftakt der Serie handelt, erst nach dem Beenden habe ich gesehen, dass es schon zwei Vorgänger gibt, was ich beim Lesen allerdings nicht bemerkt habe. Daraus schließe ich, dass man die Bücher auch als in sich abgeschlossen außerhalb der Reihe lesen kann. 

Devon McAllister flieht mit ihrer kleinen Tochter Mercy aus einer sektenähnlichen Gemeinschaft und wird auf der Straße von Rawley Goode aufgelesen. Rawley ahnt, was es mit der jungen Frau und dem süßen Mädchen auf sich hat und bietet ihr Hilfe an. Er nimmt die beiden mit nach Thunder Point, wo sie zunächst bei ihm wohnen. Devon und Mercy werden sehr freundlich von den Bewohnern des kleinen Ortes aufgenommen, nach und nach schließen sie Freundschaft und schon nach kurzer Zeit hat Devon sogar eine Anstellung in einer neuen Arztpraxis gefunden. Sie gewinnt an Selbstvertrauen und steht immer fester auf eigenen Füßen. Doch immer wieder beschleicht sie die Angst, dass Jacob, das Oberhaupt der Gemeinschaft, aus der sie geflohen ist und gleichzeitig Vater der kleinen Mercy sie finden könnte. 

Doch auch diese Angst tritt nach und nach in den Hintergrund, besonders als sie dem attraktiven Spencer näher kommt. Das Leben in Thunder Point gefällt Devon immer mehr, sie gehört inzwischen fest zur Gemeinschaft und nachdem sie eigenes Geld verdient, zieht sie mit Mercy sogar in ein eigenes kleines Haus. Alles hat sich zum Guten für Devon und Mercy entwickelt, und doch wird sie eines Tages von der Vergangenheit eingeholt...

Der Ausflug in die beschauliche Küstenstadt hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die Geschichte durchaus mehr Dramatik und Tiefgang haben dürfte.

Die Charaktere sind allesamt sympathisch, doch kommt man ihnen nicht wirklich sehr nah, da die Geschichte zwar unterhaltsam, jedoch ein bisschen oberflächlich bleibt. Ansonsten ist es für mich ein sehr schönes Buch, nett erzählt und angenehm spannend. Ob ich weitere Bände der Reihe lesen werde, kann ich nicht sagen. Oft empfinde ich weitere Teile zu ähnlich, bzw. hab ich das Gefühl: Kenne ich eines, kenne ich alle. 

Herzenszauber in Thunder Point bekommt von mir vier Punkte, da ich es als gutes Wohlfühlbuch empfinde und mich davon gerne berieseln lassen habe. 

4star


Weitere Bücher der Reihe:
thunderpoint zeitderliebe thunderpoint fruehlingsgefuehle thunderpoint sehnsuchtstage



Vielen Dank an 

harper collins

für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!
 

Noah will nach Hause von Sharon Guskin

Klappenbroschur erschienen im September 2016
ISBN: 978-3-7934-2306-5
Preis: 18 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 432
Genre: Spiritueller Roman

Verlag: Allegria / Ullstein Buchverlage
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Carina Tessari

Originaltitel: The forgetting Time

noah willnachhause
 

Inhalt
: Die alleinerziehende Janie ist ratlos. Ihr vierjähriger Sohn Noah hat Albträume und erzählt von grausigen Dingen. Immer wieder jammert er, dass er zu seiner Mama will. Aber ist er das nicht? Nachdem die verzweifelte Mutter verschiedene Ärzte konsultiert hat, stößt sie beim Stöbern im Internet auf die Seite von Jerome Anderson, einem Psychologieprofessor, der das Phänomen der Wiedergeburt erforscht. In ihrer Not nimmt sie Kontakt zu ihm auf. Kann er Noah helfen? Und so machen sie sich mit nur wenigen Anhaltspunkten detektivisch auf die Suche nach dem Ort, dem Haus, der Familie, der Mutter, nach der Noah sich so sehr sehnt – und werden fündig.
Quelle: Ullstein Buchverlage

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Die Leseprobe war vielversprechend, schon dort habe ich den Schreibstil der Autorin Sharon Guskin als angenehm empfunden. Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht und das Cover ist toll. Die Fenster und die Tür des Hauses sind ausgestanzt, dadurch und durch die gelb durchscheinende Seite wirkt es interessant und recht plastisch. Auf dem ersten Blick also ein vielversprechendes Buch, doch leider musste ich recht bald feststellen, dass die Leseprobe mich auf eine ganz andere Geschichte vorbereitet hat, als ich sie dann bekommen habe. Anfangs wird das Gewicht sehr auf die Tage von Janie in Trinidad gelegt. Dort verbringt die damals 39jährige ihren Urlaub und dort hat sie einen One Night Stand, bei dem ihr Sohn Noah gezeugt wird. Als Leserin habe ich den Eindruck bekommen, dass die Art, wie das passiert eine wichtige Rolle spielt, jedoch ist es ziemlich belanglos und hätte egal wie stattfinden können. 

Die Geschichte dreht sich um den vierjährigen Noah und seiner alleinerziehenden Mutter Janie. Noah ist ein schwieriges Kind, er hat Angst vor Wasser und lässt sich nur äußerst ungerne waschen, was sein etwas ungepflegtes Äußeres und einen häufig unangenehmen Eigengeruch erklärt. Immer wieder fragt er vor dem Einschlafen: "Kommt meine andere Mama bald?" Janie muss sich und Noah ernähren, was jedoch schwierig ist, da der Kleine Schwierigkeiten im Kindergarten macht und sich sowieso ungerne von seiner Mutter trennt. Er kann zu einem richtigen Tyrann werden, was Janie häufig zur Verzweiflung bringt und letztendlich Existenzbedrohend wird, da Noah wegen seiner Ausfälle vom Kindergarten suspendiert wird und seine Mutter nicht weiß, wie sie unter diesen Umständen ihr Geld verdienen soll. 

Janie sucht Hilfe bei Ärzten und Psychologen, doch niemand kann ihr und Noah helfen, bis sie eines Tages auf Dr. Jerome Anderson trifft, der sich mit Wiedergeburten beschäftigt, und einige Fälle, hauptsächlich aus Asien dokumentiert hat. Dabei handelt es sich um Kinder, die von einem anderen Leben berichten, von anderen Orten in denen sie gelebt haben, ihren Familien dort und auch von der Art wie und warum sie gestorben sind. Tatsächlich gab es Zusammenführungen, durch die Beschreibungen der Kinder konnte man die Orte und Familien ausfindig machen und das zuvor Berichtete stimmte mit dem Vorgefundenen überein. 

Auch bei Noah schafft es Anderson durch die Beschreibungen und Berichte des Jungen eine Familie ausfindig zu machen, deren Sohn vor einigen Jahren spurlos verschwunden ist. Entgegen aller Skepsis von Janie und später auch von Denise, der Mutter des verschwundenen Jungen Tommy. Als Noah auf Tommys Familie stößt, überschlagen sich die Ereignisse recht schnell. 

Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Das Thema finde ich sehr interessant und bin dafür sehr offen. Das Thema Wiedergeburt finde ich nicht unglaubwürdig, ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sowas gibt, schließlich sind Fälle beschrieben worden, die anders kaum logisch zu erklären sind. Trotzdem ist es in Noah will nach Hause für meinen Geschmack sehr unförmig verpackt. Die Einleitung und Geschichte um Noahs Zeugung wird zu stark hervorgehoben, dabei spielt sie eigentlich keine große Rolle, die Charaktere sind mir nicht sehr sympathisch, trotz der beschriebenen Gründe für sein Verhalten finde ich Noah sehr nervig und Janie irgendwie verweichlicht. Spannung kam für meinen Geschmack kaum auf, das Erzählte plätschert eher vor sich hin, weshalb ich das Buch auch immer wieder aus den Händen legen musste - es konnte mich kaum fesseln. 

Letztendlich muss ich sagen, dass ich das Buch sicherlich abgebrochen hätte, wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen. Wer sich für das Buch interessiert, sollte sich aber nicht von meiner Meinung abhalten lassen es zu lesen, denn es hat (für mich doch sehr überraschend) sehr gute Bewertungen bekommen und scheint somit einfach nur nicht meinen Geschmack getroffen zu haben. 

2star


Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich herzlich bei

vorablesen logo
und 
ullstein logo


 

Hirngespenster von Ivonne Keller

Taschenbuch erschienen im September 2014
ISBN: 978-3-426-51549-5
Preis: 8,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 416
Genre: Psycho-Drama

Verlag: Droemer Knaur
Sprache: Deutsch



hirn gespenster
 
Inhalt: Als Silvie nach einem Unfall erwacht, ist die einst so ­lebenshungrige Frau gefangen in ihrem eigenen Körper. Ihre Schwester Anna, die seit Jahren kurz vor einem Zusammenbruch stand, scheint verschwunden. Und die Frau, die sie jetzt so liebevoll pflegt, hat Silvie über Jahre hinweg als Rivalin gesehen.
Quelle: Verlag Droemer Knaur

Verlagseite des Buches

Meine (Kurz-) Meinung: Erst kurz vor diesem Drama habe ich einen Thriller gelesen, beides muss ich in´s Genré Psycho einordnen. Spätestens jetzt sollte mir ganz klar sein, dass ich die Finger von allem lassen sollte, was irgenwie Psycho ist. Ich werde damit nicht warm, jedesmal bin ich nach Beenden eines Buches sauer, dass ich meine wertvolle Lesezeit dafür geopfert habe. Besonders fies ist es, wenn mir das Buch bis zum Ende super gefallen hat und der Plot dann alles zerstört. Genauso war es bei Hirngespenster. Ja, das Buch bekommt von mir vier Punkte, einfach weil es bis kurz vor dem Ende sehr spannend und flüssig zu lesen war. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und dennoch hab ich mir nachher gesagt, dass ich es niemals gelesen hätte, wenn mir die Auflösung bekannt gewesen wäre. Das war wie eine kalte Dusche die für mich alles kaputt gemacht hat. 

2016 ist also das Jahr, in dem ich mich von Psycho-Thrillern oder auch Dramen komplett abwende, es hat einfach keinen Sinn, wir werden keine Freunde mehr. 

4star

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com