Vor mir die Sterne von Beth Harbison

Taschenbuch erschienen im Juli 2016
ISBN: 978-3-7466-3229-2
Preis: 9,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 395
Genre: Belletristik

Verlag: aufbau
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Corinna Rodewald

Originaltitel: If I could turn back time

vor mirdiesterne
 

Inhalt
: Kurz vor ihrem 38. Geburtstag gerät Ramie Phillips in die Krise: Zwar hat sie alles, was sie immer wollte – eine Karriere, tolle Freunde, ein Leben im Wohlstand –, aber wann hat sie eigentlich aufgehört, an die Liebe zu glauben? Und welche Rolle spielte dabei der Tod ihres Vaters? Als sie nach einem Unfall wieder zu sich kommt, ist Ramie plötzlich wieder 18 Jahre alt – und kann alle Entscheidungen von damals mit dem Wissen von heute erneut treffen. Doch die Frage, welcher Weg sie zu ihrem Glück führen wird, ist immer noch nicht viel leichter zu beantworten.
Quelle: aufbau Verlag

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Ein bezauberndes Cover, welches sehr gut zum Titel passt, jedoch mit der Geschichte wenig zu tun hat. Da kommt beides bei der englischen Originalausgabe dem Inhalt wesentlich näher. Ich muss aber sagen, dass diese Tatsache für mich kein Problem darstellen, oder gar zu Punktabzug führen. 

Ramie ist fast 38 Jahre alt, erfolgreich und wohlhabend, jedoch Single und kinderlos. Während eines Ausfluges auf einer Yacht erleidet sie bei einem Unfall schwere Kopfverletzungen. Sie wacht in ihrem ehemaligen Kinderzimmer auf und muss feststellen, dass sie 20 Jahre in der Zeit zurück katapultiert wurde. Sie ist wieder 18, verliebt in Brendan, und sogar ihr Vater lebt noch, an dem sie sehr gehangen hat und der ein paar Jahre später sterben wird. Mit dem Wissen und den Erfahrungen einer reifen Frau, muss sie sich auf einmal wieder den Problemen, aber auch den Vorteilen eines Teenagers stellen. 

Ramie ist sich bewusst, dass sie jetzt vielleicht die Chance hat ihre Zukunft zu verändern. Soll sie mit Brendan zusammen bleiben, von dem sie sich eigentlich kurze Zeit später nach beenden der Highschool getrennt hat? Kann sie ihren Vater dahingehend beeinflussen, mehr für seine Gesundheit zu tun, damit sie ihn länger bei sich haben kann? 

Die Geschichte ist stellenweise sehr unterhaltsam und interessant und es ergeben sich recht lustige Szenen. Eigentlich ist Ramie noch Jungfrau kurz vor ihrem 18. Geburtstag, doch im Kopf zwanzig Jahre weiter und zurück in dem Hormon berauschten Körper eines Teenagers überrascht sie Brendan, was dieser jedoch zu genießen scheint. 

Leider muss ich sagen, dass man aus dieser Grundidee wesentlich mehr hätte machen können. Es wirkt etwas unausgereift und oberflächlich. Ich hab mich zwar recht gut unterhalten gefühlt, aber mir hat auch etwas gefehlt. Ramie hat alles schon mal erlebt, daraus hätten sich wesentlich interessantere und spannendere Szenen ergeben können. Gegen Ende der Geschichte gibt es dann eine Episode, die meiner Meinung nach nicht wirklich hineinpasst. Es mag sein, dass sie Ramie einiges klar macht, aber für mich wirkte es recht gezwungen eingeworfen. Auch das Fazit, was sich für Ramie letztendlich ergibt, hat sich nicht wirklich über die Dauer des Buches aufgebaut. Es kam etwas plötzlich und passte nicht wirklich hinein. 

Was mich auch etwas gestört hat ist die Tatsache, dass sich Ramie mit ihren fast 38 Jahren wie eine alte Frau dargestellt hat. Ich bin selbst 40 und fühle mich ganz anders als in der Geschichte beschrieben. Natürlich ist es ein großer Unterschied, ob man 18 oder 38 ist, aber der Beschreibung nach, hatte ich keine Frau Ende 30 sondern eher wie mindestens Anfang 60 vor mir. Diese Tatsache hat mich einerseits etwas traurig, andererseits aber auch leicht zickig werden lassen. Hey, 40 ist das neue 30, das hätte man der Autorin vorher erklären sollen. ;-)

Fazit: Nette und recht unterhaltsame Geschichte mit Schwachstellen. Die Autorin hätte mehr draus machen können, so wirkt es doch etwas unausgereift und oberflächlich stellenweise. Trotzdem ein Buch für Zwischendurch mit witzigen Szenen, welchem ich mit gutem Gewissen 3,5 Punkte geben kann. 

3 4star


Mein Dank geht an den

aufbau verlag

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Sommer in St. Ives

strandliebling

Paperback erschienen im Mai 2016
ISBN: 978-3-7645-0546-2
Preis: 14,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 416
Genre: Belletristik 

Verlag: blanvalet / RandomHouse
Sprache: Deutsch


sommer instives
 

Inhalt
: Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte — und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen ...
Quelle: Verlag blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Tatsächlich war es hauptsächlich das Cover, welches für mich ausschlaggebend war, dieses Buch zu lesen. Maritim spricht mich an, und dann strahlt es auch noch Sommer pur aus. Ich kann nur sagen, die Geschichte hat alles gehalten, was mir die Umhüllung versprochen hat, dieses Debüt der Autorin Anne Sanders hat mich total begeistert. Es ist eines dieser Bücher, an die ich mich zurück erinnere und mir tatsächlich ein bisschen die Tränen kommen, zum Einen vor lauter Rührung und zum Anderen weil ich Lola und ihre Familie vermisse. 

Es beginnt im Flugzeug, Lola ist gemeinsam mit ihren Eltern, ihrer älteren Schwester Lynda und ihrem jüngeren Bruder Luca auf dem Weg von München nach St. Ives. Ihre Großmutter Elvira hat ihre Familie für sechs ganze Wochen dorthin gebeten, doch was die Fünf erwarten wird, wissen sie noch nicht und wird noch für viele Turbulenzen sorgen. Nicht jedes Familienmitglied ist im gleichen Maße begeistert davon, sich sechs Wochen aus dem normalen Leben ausklinken zu müssen. Luca hat Sommerferien, mit seinen 17 Jahren geht er noch zur Schule und Lola hat ihr Studium geschmissen, was ihre Familie jedoch noch nicht weiß, für die Beiden jüngeren Geschwister ist es also ein Leichtes, den Alltag für längere Zeit hinter sich zu lassen. Lynda jedoch schmollt von Anfang an, sechs Wochen Urlaub zu nehmen empfindet sie als Zumutung und außerdem lässt sie ihren Verlobten zurück, mit dem sie schon sehr lange zusammen ist. 

Warum Elvira ihre Tochter Samatha mitsamt der Familie nach Cornwall zitiert, möchte ich nicht verraten, aber die Fünf werden vieles erleben und durchmachen. Lola steht dabei im Fokus, aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt. Man muss sie von Anfang an mögen, sie ist so herrlich verpeilt und verrückt, dabei aber sehr gefühlvoll und herzlich. Ein bisschen ist sie der Leim, der die Familie zusammenhält und zusammenführt, denn sie ist es, die Verständnis für alles aufzubringen versucht und im Großen und Ganzen den besten Draht zur allen Familienmitgliedern zu haben scheint. Am besten versteht sie sich mit Luca, er ist unkompliziert und unbeschwert, im Gegensatz zu Lynda, die sich in ein enges Korsett aus Regeln schnürt und alles andere als entspannt wirkt. Doch die Zeit in St. Ives wird die Drei einander näher bringen und Lynda Erkenntnisse bescheren, zu denen sie sonst vielleicht nie gekommen wäre. 


Es geht um die Familie und die Liebe, ein großer Grund für die Zusammenkunft in St. Ives, doch neben einer bestehenden Liebe ist es eine neu aufflammende, die eine große Rolle spielt. Lola reist als Single zur ihrer Großmutter, doch daran wird sich im Laufe des Sommers einiges ändern. Daran ist nicht zuletzt ein gewisser Chase Schuld, der im Garten des Hauses werkelt, in dem Lolas Familie ihre Zeit am Meer verbringt. Was sich zwischen Lola und Chase entwickelt, ist besonders für die 26jährige erstmal verwirrend, viel zu lange war sie alleine und versucht es erstmal als lockere Sommer-Affäre abzuhandeln. 

Die Familie wird sich neu finden, es wird gestritten, gelacht, geweint und geliebt und das vor der bezaubernden und sommerlichen Kulissen von dem malerischen Küstenort. St. Ives wird so lebendig beschrieben, dass ich während des Lesens das Meer riechen und die Möwen schreien hören konnte. Die Autorin hat es geschafft Cornwall so wunderbar in Szene zu setzen, dass ich mir durchaus vorstellen kann, irgendwann einmal dorthin zu reisen. 

Sommer in St. Ives ist von der ersten Seite an fesselnd, der Schreibstil ist lebendig und locker. Die Familie Lessing auf ihrer Reise zu begleiten war kurzweilig und ich hätte noch ewig so weiterlesen können. Besonders die letzten Seiten haben mich mehrfach schmunzeln und weinen lassen. Ich bin nah am Wasser gebaut und es passiert hin und wieder, dass mir Bücher ein paar Tränen abbringen, meistens, wenn es extrem traurig wird. Diesmal jedoch waren es Tränen, weil mich die Geschichte sehr positiv berühren konnte und ich mich besonders Lola sehr nahe gefühlt habe. Mit jeder Seite hab ich sie mehr gemocht und ihr und ihrer Familie gewünscht, dass sich alles zum Guten wendet. 

Wer Romane mag, in denen Familiengeschichten und die Liebe eine große Rolle spielen, dem möchte ich dieses Buch ganz doll ans Herz legen. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten überraschend viele gute Bücher gelesen, aber Sommer in St. Ives ist bisher mein Lieblingsbuch in diesem Jahr und wird sich so schnell nicht vom Thron stoßen lassen. Hoffentlich schreibt Anne Sanders noch weitere so tolle Werke, ich bin sicherlich eine der ersten Leserinnen, sobald ein neues Buch erscheint. :o)

5star 


Vielen Dank für das tolle Rezensionsexemplar!

randomhouse


 

Ein Sommer und vier Tage von Adriana Popescu

Paperback erschienen im Juli 2015
ISBN: 978-3-570-17149-3
Preis: 12,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 320
Genre: Jugendbuch ab 12 J.

Verlag: cbj / RandomHouse
Sprache: Deutsch


ein sommerundviertage
 
Inhalt: Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben ... Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive.
Quelle: Verlag cbj / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Eine wunderbar leichte Sommergeschichte, wie Cover und Titel sicher schon vermuten lassen. Es handelt sich hier um ein Jugendbuch für Leseratten ab 12 Jahren, welches mich dennoch mitgenommen und die Schönheit von Italien näher gebracht hat. Nachdem ich kurz zuvor schon von Anne Freytag und ihrem Buch Mein bester letzter Sommer in dieses Land mitgenommen wurde, hab ich schon fast Lust darauf einige Städte mal selbst zu sehen. Mich zieht nichts in den Süden um dort Hotel- und Badeurlaub zu machen, das ist einfach nicht meins, aber ich habe gemerkt, für Städtereisen, z.B. nach Rom, Verona, Bologna oder auch Florenz wäre ich definitiv zu haben. Die Atmosphäre dieser Orte wurde wirklich toll rübergebracht im Buch.

Die Geschichte von Paula und Lewis ist süß geschrieben, als Erwachsene fühlt man sich an manchen Stellen an die eigene Jugend zurück erinnert und kann die Leichtigkeit und das Verliebtsein gut nachempfinden. Ich mag die Beiden und habe mit großem Interesse verfolgt, wie diese vier Tage mit Lewis Paula sehr viel deutlich gemacht haben. Bisher war ihre Zukunft eher von ihren Eltern gelenkt, doch Paula spürt, dass es etwas anderes ist, was sie möchte und auch durchsetzen kann. 

Für mich, selbst Mutter einer inzwischen 17jährigen Tochter, wäre es zwar ein Horror, wenn ich erfahren würde, dass meine Tochter mit einem grade erst kennen gelernten Jungen alleine in Italien unterwegs wäre, aber für Paula empfinde ich diese Zeit als sehr wichtig und wunderbar, wenn auch nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen zwischen ihr und Lewis herrschen. Auch ihm liegt etwas auf der Seele und momentan schleicht er eher planlos durch sein Leben. 

Wenn man bedenkt, dass es nicht unbedingt und vorrangig für meine Altersklasse geschrieben ist, muss ich trotzdem sagen, dass mich dieses für mich erste Buch von Adriana Popescu, sehr gut unterhalten hat. Es ist kurzweilig und bringt viel Atmosphäre mit sich, man möchte am liebsten in´s Auto steigen und selbst Richtung Italien aufbrechen. 

4 5star

Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann

strandliebling

Taschenbuch erschienen im Juni 2016
ISBN: 978-3-404-17364-8
Preis: 9,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 415
Genre: Belletristik

Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch


glueckist wennmantrotzdemliebt
 

Inhalt
: Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird "ihr" Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ...
Quelle: Verlag Bastei Lübbe

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Vor gut einem Jahr habe ich Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen von Petra Hülsmann gelesen und war wirklich sehr angetan. Nun hatte ich ein erneut ein Date mit der Autorin, bzw. mit ihrem Buch Glück ist, wenn man trotzdem liebt. Was soll ich sagen, spätestens jetzt gehört sie zu meinen deutschen Lieblingen und ich werde mit Sicherheit noch in diesem Sommer Hummeln im Herzen lesen und alle weiteren Werke, welche hoffentlich noch zahlreich erscheinen werden. 

Ich empfinde die Geschichte um Isa und Jens als Wohlfühl- und Schmunzelbuch, welches einfach perfekt in den Sommer passt, sich mit Sicherheit aber auch zu jeder anderen Zeit super lesen lässt. Es spielt in Hamburg und es ist Sommer, und dieses Flair kommt auch absolut rüber, nicht nur, weil immer wieder von der Wärme in Isas Dachwohnung erzählt wird. ;o) Isa ist eine liebenswerte, aber doch recht eigentümliche junge Frau. Sie arbeitet im Blumenladen um die Ecke und möchte diesen irgendwann übernehmen. Ihre Woche ist streng durchstrukturiert, wann sie zum Friedhof geht um das Grab ihres Vaters zu pflegen oder auch ihr Schwimmabend, alles zu seiner Zeit und da darf auch nichts dazwischen kommen. Eine kleine Welt bricht für sie zusammen, als der Asiate gegenüber des Blumenladens schließt, wo Isa jeden Mittag ihre Nudelsuppe gegessen hat. Als sie schon bald die Nase voll von Tüten- und Bechersuppen hat, geht sie notgedrungen in´s Thiels, dem neuen Restaurant, welches ihren Nudelsuppenlieferanten übernommen hat. Doch dort gibt´s gleich Konflikte, eine Nudelsuppe gibt es nicht und der Besitzer und Koch Jens verzweifelt schnell an seiner neuen Kundin, der er nichts recht machen kann. 

Dass ausgerechnet Jens und Isa sich durch seine Halbschwester Merle bald tatsächlich anfreunden, scheint zunächst undenkbar. Isa fühlt sich wohl in seiner Gesellschaft und auch, wenn sie schnell feststellt, dass Jens obendrein recht attraktiv ist, kommt er als Partner mal so gar nicht in Frage. Ihren Traumtypen hat sie sich ganz anders vorgestellt, und der steht auf einmal im Blumenladen in Form des Unternehmensberaters Alex, der helfen soll den Blumenladen wieder zum Laufen zu bringen. Seit in der Nähe die Konkurrenz eröffnet hat, fehlen die Kunden und es krieselt ein bisschen. Für Isa ist klar, dass Alex der perfekte Mann für sie ist. Sie stellt sich zwar recht peinlich dabei an ihm näher zu kommen, dennoch scheint sie bei ihm auf Interesse zu stoßen. Doch warum kribbelt es dann doch so gar nicht, wo doch sogar Jens das große Kribbeln nur durch eine Berührung entfachen kann?

Ich liebe dieses Buch, es gehört definitiv zu meinen Sommer-Highlights. In gewissem Maße ist es vorhersehbar, aber das macht gar nichts. Das Knistern kommt rüber, eine sommerliche aufregende Atmosphäre wird erschaffen und die Protagonisten muss man einfach mögen. Isa wird zwar mit ihren Macken etwas überzogen dargestellt, aber das hat mich weniger gestört, ich finde sie total liebenswert und habe mit ihr gelacht und gelitten. Es tauchen viele weitere Personen auf, aber es wird niemals kompliziert, sie bereichern und beleben die Story zusätzlich. 

Natürlich bekommt das Buch volle Punktzahl und wie man in meinem Beitrag von vor einer Woche sehen kann, ist es eines der besten Bücher, die ich in der ersten Jahreshälfte gelesen habe. Bitte viel mehr davon!

5star

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder

Broschiert, erschienen im Juli 2015
ISBN: 978-3-7335-0151-8
Preis: 12,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 352
Genre: Jugendbuch ab 14 J.

Verlag: fischerverlage
Sprache: Deutsch

 
liebe istwasfueridiotenwiemichInhaltEine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht
Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.

Oder vielleicht doch?

Quelle: fischerverlage

Verlagseite des Buches


Meine Meinung:
 Dieses Buch lag viel zu lange auf meinem SuB. Vor Monaten hab ich viele begeisterte Meinungen darüber gefunden und nun, viel später, kann ich mich denen nur anschließen. Die Geschichte hat mich süchtig gemacht, ich hab das Buch kaum aus den Händen legen können. 


Ich werde an dieser Stelle nicht viel über die Geschichte schreiben, aber sie hat mich wirklich total für sich eingenommen. Ich hab mit Viki gelitten und ihre und Jays Geschichte mit Spannung verfolgt. Ich musste dabei lachen und ein paar Tränen verdrücken. die Autorin Sabine Schoder hat mich in Vikis Gefühlswelt eintauchen lassen und die ist, wie ihr gesamtes Leben chaotisch und tiefgründig. 

Liebe ist was für Idioten. Wie mich. ist ein ganz wunderbares Jugendbuch, welches mich auch als Erwachsene, selbst Mutter eines 17jährigen Mädels wie Viki im Buch total gefesselt hat. Ich hoffe sehr, dass Sabine Schoder noch weitere so tolle Bücher veröffentlichen wird, ich bin sehr gespannt!

5star

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com